1 Titel
DZ 5  
Druckansicht
Deutsches Rotes Kreuz der DDR

Informationen zum Bestand
Das in der SBZ zunächst 1945 durch SMAD-Befehl liquidierte DRK wurde gemäss Verordnung über die Bildung der Organisation "Deutsches Rotes Kreuz" vom 23. Oktober 1952 (GBl Nr 150 S. 1090) als Massenorganisation mit dem Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet. 
Sitz des DRK der DDR war Dresden.
Die Dienstaufsicht übte von 1952 bis 1956 und von 1962 bis 1990 das Ministerium für Gesundheitswesen, von 1956 bis 1962 das Ministerium des Innern aus.
Dem DRK oblagen vielfältige Aufgaben der Ersten Hilfe und des medizinischen Schutzes, u.a. durch DRK-Helfer in Betrieben, LPG und Verwaltungen, durch Hauskrankenpflege (ab 1954), Blutspendedienst, Bahnhofsdienst (ab 1956), Wasserrettungs-, Seenot-, Bergrettungs- und Grubenrettungsdienst sowie Krankentransport (ab 1953). Im Januar 1955 wurde dem DRK auch der Suchdienst, der zunächst der Deutschen Zentralverwaltung des Innern bzw. dem Ministerium des Innern unterstellt war, übergeben. Auch an Hilfsaktionen beteiligte sich das DRK der DDR, das im November 1954 vom Internationalen Roten Kreuz anerkannt worden war.
Im Ergebnis des politischen Umbruchs in der DDR begannen im November 1989 Bemühungen um eine Reformierung des DRK der DDR. Im Oktober 1990 wurde die Auflösung des Dachverbandes, der inzwischen DRK der DDR e.V. hieß, beschlossen und den Landesverbänden Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin (Ost) der Beitritt zum DRK der BRD empfohlen.

Überlieferung
Enthält nur: Suchdienst der DDR (Karteien, Listen und Schriftwechsel zu Suchanfragen)

Erschließungszustand (Kommentar)
Der Bestand ist unbearbeitet. 
(Personenbezogene Anfragen können an den Suchdienst München gerichtet werden, da dieser über Duplikate der Karteien und Listen verfügt.)

Weitere Überlieferung
BArch DO 2 Zentralverwaltung für deutsche Umsiedler
Deutsches Rotes Kreuz, Suchdienst München, Chiemgaustraße 109, 81549 München
Deutsches Rotes Kreuz - Generalsekretariat, Archiv, Carstennstraße 58-60, 12205 Berlin
288 lfm 1945 - 1980