1 Titel
 
Druckansicht
Auswertungs- und Kontrollgruppe (AKG)

Stand: Dezember 2020
Umfang: 135 lfm
Laufzeit: 1952 - 1989
Erschließungsstand: 99 %

Allgemeine Informationen:
 - Auswertung und Analyse der geheimdienstlich gewonnenen Informationen
- Erstellen von Informationen für die BV-Leitung, die SED-Bezirksleitung, das MfS Berlin u. a.
- Vorbereitung von Dienstkonferenzen, Dienstvorschriften u. ä.
- Kontrolluntersuchungen in Diensteinheiten der Bezirksverwaltung
- Öffentlichkeits- und Traditionsarbeit

Enthält u. a.:
 - Parteiinformationen an die SED-Bezirksleitung und SED-Kreisleitungen
- Belege der Zentralen Personendatenbank des MfS (ZPDB)
- Berichte der HA I, Grenzkommando Süd
- Grundsatzdokumente
- Lageberichte
- Informationen über die Städtepartnerschaft Suhl-Würzburg
- Beschlüsse des Rates des Bezirkes
- Operative Statistiken
- Arbeitsbücher der Mitarbeiter
- Rapporte der Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei

Informationen über die Bearbeitung des Teilbestandes:
 Die Unterlagen waren überwiegend ungeordnet, sachlich und zeitlich ohne Zusammenhang als lose Blattablage überliefert. Die Zentrale Materialablage (ZMA) wurde nach den überlieferten Signaturen geordnet und mit der Vorverdichtungs-, Such- und Hinweiskartei (VSH) abgeglichen. Die neu aufgefundenen personenbezogenen Unterlagen wurden mit neuen Signaturen versehen und es wurde dazu eine BStU - Personenkartei angelegt. Später erfolgte die Eingabe in das EPR. Die neu geordneten Belege der ZPDB sind über die VSH - Kartei recherchierbar. Die sachbezogenen Unterlagen des Teilbestandes wurden grob gesichtet und in den Jahren 2004 bis 2007 erschlossen.

Findmittel (BStU-intern):
 - Datenbank "Elektronisches Personenregister" (EPR)
- Datenbank "Sachaktenerschließung" (SAE)
- BStU - Personenkartei
- klassifizierte Findkartei
- personenbezogene MfS-Karteien

Besonderheiten:
 - 6 Behältnisse mit zerrissenen Unterlagen