1 Titel
 
Druckansicht
Kreisdienststelle Ludwigslust

Stand: Dezember 2020
Umfang: 78 lfm
Laufzeit: 1954 - 1989
Erschließungsstand: 100 %

Allgemeine Informationen:
 Die Kreisdienststelle hatte die Aufgabe, die staatliche Sicherheit in ihrem Territorium zu gewährleisten. Dieses Territorialprinzip ergänzte das Prinzip der Fach-"Linien" im zentralen Ministerium und in den Bezirksverwaltungen. Es gab in jeder Kreisdienststelle eine Reihe von Standard-Referaten (z. B. Volkswirtschaft, Staatsapparat usw.), diese konnten aber durch lokale Besonderheiten ergänzt werden.

Enthält u. a.:
 - Analysen zur Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern (auch Statistik)
- Jahresarbeitsplan des Leiters der KD Ludwigslust 1989
- Statistische Angaben Antragstellern auf ständige Ausreise in die BRD (Übersiedlungsersuchen)
- Spionageabwehrkonzeption 1988
- Lagepläne u. a. zum Betriebsgelände des VEB Getränkekombinat Brauerei Grabow
- Berichte über Maßnahmen zur Sicherung der Objekte des Rates des Kreises Ludwigslust, der Druckerei der "Schweriner Volkszeitung" und des VEB Grabower Dauerbackwaren
- Wochenlagefilme 1989 u. a. zu Aktivitäten der Kirche, Vorkommnissen in einzelnen Betrieben, Verkehrsunfällen, Waldbränden u. ä.

Informationen über die Bearbeitung des Bestandes:
 Die Ordnung und Verzeichnung des Teilbestandes ist abgeschlossen. Die Zentrale Materialablage und die Vorverdichtungs-, Such- und Hinweiskartei sind rekonstruiert worden. Sachbezogene Unterlagen sind über die Datenbank "Sachaktenerschließung" (SAE) nutzbar. Registrierte "aktive" IM-Vorgänge bzw. GMS-Akten der KD Ludwigslust im Umfang von 14 lfm sind in der so genannten "91er Reihe" in der Außenstelle Schwerin abgelegt worden.

Findmittel (BStU-intern):
 - Datenbank "Sachaktenerschließung" (SAE)
- Datenbank "Elektronisches Personenregister" (EPR)
- personenbezogene Karteien des MfS

Besonderheiten: keine